Was ist Erdwärme?

Erdwärme wird auch geothermische Energie genannt und gehört (mit Einschränkungen) zu den erneuerbaren Energien. Grundsätzlich wird zwischen tiefer und oberflächennaher Geothermie unterschieden:

Bei der tiefen Geothermie wird Wärmenergie aus dem Erdinneren genützt. Diese Energie wird v.a. von geothermischen Kraftwerken verwendet und findet in mehreren Kilometern Tiefe statt, wo die Temperatur über das gesamte Jahr relativ konstant ist.

Bei der oberflächennahen Geothermie wird die in relativ geringer Tiefe gespeicherte Sonnenergie genützt. Durch die geringe Tiefe ist die Temperatur jedoch von den Jahreszeiten abhängig.

Generell wird Erdwärme inzwischen immer öfter zur Energiegewinnung für Heizung und Warmwasser verwendet, da die umweltschonende Heiztechnik perfekt in Einfamilienhäuser eingesetzt werden kann. Hierzu werden Erd-Wärmepumpen, wie die geoTHERM, flexoTHERM oder flexoCOMPACT, verwendet.

zurück zur Übersicht | Wärmepumpen genauer erklärt