Was ist eine Sole-Wasser-Wärmepumpe?

Sole-Wasser-Wärmepumpen nutzen die Umweltenergie der Erde zum Heizen. Eine Sole-Wasser-Wärmepumpe entzieht dem Erdreich Wärme durch eine strombetriebene Pumpe. Ein Kältemittel in der Sole-Wasser-Wärmepumpe verdampft, wird komprimiert und die Wärme erhöht sich. Ein Wärmetauscher gibt die Wärme an das Heizsystem weiter, das Heizkörper und Brauchwasser erhitzt. Ein Ventil dekomprimiert das Gasgemisch, das wieder abkühlt und kondensiert, und der Kreislauf schließt sich. Sole-Wasser-Wärmepumpen können auch zur Raumkühlung eingesetzt werden.

Sole-Wasser-Wärmepumpen gehören zu den energieeffizientesten Wärmepumpen, sind aber nicht überall möglich, da beim Betrieb von Erdsonden Genehmigungen eingeholt werden müssen. Für den Betrieb mit den knapp unter der Frostgrenze verlegten Erdkollektoren ist etwa der doppelte Platz auf dem Grundstück nötig und kann nicht bebaut werden. Sole-Wasser-Wärmepumpen sind auch mit Grabenkollektoren oder Erdkörben erhältlich. Den hohen Bau- und Anschaffungskosten stehen staatliche Förderungen und eine Energiekostenersparnis gegenüber. Der wenige für den Pumpenbetrieb benötigte Strom kann leicht durch eine Photovoltaikanlage erzeugt werden.

zurück zur Übersicht