Was versteht man unter hydraulischem Abgleich?

Ein hydraulischer Abgleich, auch hydraulischer Heizungsabgleich, ist ein Vorgang, durch den das Heizungswasser optimal innerhalb der Heizungsanlage verteilt wird. Hierfür führen Fachleute vor Ort Berechnungen anhand von Daten u. a. zu dem Wärmebedarf der Räume, Bewohnern und den Leistungsangaben der Heizung durch. Danach werden u. a. mittels Volumenstrombegrenzung und Strangregulierarmaturen alle Heizkörper oder Heizkreise innerhalb der Heizungsanlage auf den optimalen Warmwasserdurchfluss eingestellt. So wird sichergestellt, dass jeder Raum mit exakt der notwendigen Wärme versorgt wird, um die gewünschte Temperatur zu erreichen.

Ein Indikator dafür, dass ein hydraulischer Abgleich nötig ist, ist beispielsweise, wenn ein Heizkörper nahe der Heizungsanlage heißer wird als andere, die weiter entfernt platziert sind. Ohne hydraulischen Abgleich werden bis zu 15 Prozent Energie verschwendet, weshalb es staatliche Förderungen gibt, um einen hydraulischen Abgleich vornehmen zu lassen. Oftmals ist der hydraulische Abgleich auch Voraussetzung für weitere Förderungen im Rahmen der Nutzung erneuerbarer Energien.

zurück zur Übersicht