Was ist eine Etagenheizung?

Etagenheizungen sind gasbetriebene Heizungsanlagen, die Wärme für ein Stockwerk eines Ein- oder Mehrfamilienhauses mit einer oder mehreren Wohnungen bereitstellen. Es gibt die Etagenheizung als reine Gas-Therme für den Heizkreislauf oder als Gas-Kombitherme für zusätzliche Brauchwassererwärmung.

Durch Verbrennung von Erdgas wird Wärme erzeugt, die über einen Wärmetauscher das Heizwasser und bei Kombithermen im separaten Heizkreislauf als Durchlauferhitzer das Warmwasser beheizt. Das Heizwasser gelangt über kurze Wege zu den Heizkörpern und das Brauchwasser zu den Entnahmestellen.

Etagenheizungen ermöglichen den Bewohnern, selbst zu bestimmen, wie viel Heizenergie für die Heizkörper oder das Warmwasser bereitgestellt wird, wodurch eine genaue Abrechnung erfolgen kann. Mangels langer Rohrwege kommt es kaum zu Wärmeverlusten. Es wird kein Heizungskeller benötigt und die kompakten Etagenheizungen sind oftmals als Wandheizgeräte ausgelegt. Eine Kombination mit einer Solaranlage oder die freie Brennmittelwahl sind nicht möglich.

zurück zur Übersicht