Was ist ein Raumtemperaturregler?

Der Raumtemperaturregler ist Teil moderner Heizungsanlagen. Im Gegensatz zum Thermostat, das auch Temperaturregler genannt wird, ist ein Raumtemperaturregler nicht an dem Heizkörper angebracht und misst die tatsächliche Temperatur des Referenzraums. Raumtemperaturregler gibt es als manuell programmierbare Geräte per Tasten oder Touchscreen und zur Nutzung per App in Smart-Home-Systemen.

Sensoren messen die Ist-Temperatur eines Raums. Ein Mikrocomputer vergleicht diesen Wert mit der voreingestellten Soll-Temperatur (Regelwert). Besteht eine Differenz (Stellgröße), veranlasst der Raumtemperaturregler, dass das Stellglied ein entsprechendes Signal erhält, und reguliert die Temperatur, indem mehr oder weniger Heizwasser durch das Heizventil bereitgestellt wird. Das spart Heizkosten und sorgt für Mehrkomfort.

Raumtemperaturregler können in mehreren Räumen oder nur in einem Referenzraum, auch Führungsraum genannt, installiert sein. Raumtemperaturregler sollten an einer vor Zugluft und direkter Sonneneinstrahlung geschützten Stelle angebracht sein, die nicht verdeckt ist. Im Idealfall ist der Referenzraum ein Hauptwohnraum, dessen Wärmebedarf dem des Durchschnitts aller Räume entspricht.

zurück zur Übersicht