Was ist ein Energieausweis?

Ein Energieausweis gibt Auskunft über die Energieeffizienz und das Energieprofil von Gebäuden. Er informiert über Verbrauch und Kosten, die für diese Immobilie zu erwarten sind. Es gibt den recht ungenauen Energieverbrauchsausweis, der nur bei alten Mehrfamilienhäusern mit mindestens fünf Wohnungen und Bauantrag sowie Wärmeschutzverordnungserfüllung vor bzw. ab 1977 erlaubt ist. Hier werden die Verbrauchswerte der Bewohner aus den letzten drei Jahren als Berechnungsgrundlage genutzt. Für alle anderen Immobilien gilt per Gesetz der genauere Energiebedarfsausweis, bei dem der theoretische Energiebedarf eines Gebäudes anhand mathematischer Berechnungen unter Einbezug von Dämmung, Fenstern, Heizungsart und weiteren Faktoren eruiert wird.

Eine Farbskala, die von A+ im grünen Bereich bis zu H im roten Bereich reicht, weist die Energieeffizienz des Gebäudes aus. Wenn in der Zwischenzeit keine Sanierungen zur Verbesserung der Energieeffizienz stattfanden und so einen Neuantrag rechtfertigen, ist der Energieausweis zehn Jahre gültig. Bei Verkauf oder Vermietung ist der Immobilienbesitzer verpflichtet, den Energieausweis vorzulegen.

zurück zur Übersicht