Suchen
Mehr erfahren & gleich sparen

Kältemittel in Wärmepumpen und Klimaanlagen

Sie möchten sich eine Wärmepumpe oder eine neue Klimaanlage anschaffen und fragen sich, ob das verwendete Kältemittel auch umweltfreundlich ist? Wir klären auf!

Was ist ein Kältemittel und wie wird es verwendet?

Kältemittel in Wärmpeumpen

Kältemittel in Klimageräten

Was ist ein Kältemittel?

Ein Kältemittel ist eine Flüssigkeit, welche dank ihrer Eigenschaften Wärme von einem niedrigen zu einem höheren Temperaturniveau transportieren kann. Vorrangig werden sie in Klimaanlagen und Wärmepumpen, aber auch in Kühl- und Gefrierschränken eingesetzt.

Die Funktionsweise von Kältemitteln ist einfach erklärt: Sie nehmen bei niedriger Temperatur (und niedrigem Druck) Wärme auf und geben sie bei höherer Temperatur (und entsprechend höherem) Druck wieder ab. Dabei werden zwei verschiedene Arten von Kältemittel unterschieden:

Natürliches Kältemittel

Zu den natürlichen Kältemitteln zählen Kohlenwasserstoffe, Kohlenstoffdioxid, Ammoniak, Wasser und Luft – also Stoffe, die in der Natur vorhanden sind. Natürliche Kältemittel haben zudem geringere Auswirkungen auf die Umwelt als synthetisch hergestellte.

Synthetische Kältemittel

Als synthetische Kältemittel werden künstlich hergestellte Kältemittel bezeichnet. Sie werden chemisch auch als halogenierte Kohlenwasserstoffe bezeichnet und eignen sich ebenfalls hervorragend für den Einsatz in Klimaanlagen und Heizsystemen (z. B. Wärmepumpen).

Wie wird ein Kältemittel in Wärmepumpen verwendet?

Kältemittel sind ein essentieller Bestandteil jeder Wärmepumpe: im Gegensatz zu Wasser wandelt sich ein Kältemittel bereits bei sehr niedrigen Temperaturen zu Dampf um. Es gelangt in flüssiger Form in einen Verdampfer, wo es bei niedrigem Druck, verdunstet und hierbei latente Wärme („latent“ lat. für „verborgen“) aufnimmt. Der Verdampfer agiert als Wärmeüberträger, sodass Wärme aus der Umgebung vom Kältemittel aufgenommen werden kann. Danach wird das gasförmige Kältemittel im Verdichter komprimiert, also auf ein höheres Energieniveau gepumpt. Es wird dadurch heißer und gibt im Verflüssiger wieder Wärme ab. Durch diesen Prozess entsteht durchgehend Wärme, welche später zum Heizen verwendet werden kann. Neben Wärmepumpen verwenden auch Klimageräte Kältemittel zum Betrieb. Vaillant setzt dabei auf das besonders umweltschonende R290.

Sicherheit von Kältemitteln in Wärmepumpen

Das Kältemittel wird bei der Installation der Wärmepumpe eingefüllt. Nach der professionellen Installation bleibt der Kältekreislauf der Wärmepumpe dauerhaft geschlossen und das Kältemittel kann nicht entweichen. Deshalb besteht bei Wärmepumpen kein Grund zur Sorge, da diese sicher konzipiert sind und das Kältemittel nicht austreten kann.

Nähere Informationen zur Funktionsweise einer Wärmepumpe finden Sie hier.

Kältemittel in Klimaanlagen

Eine Klimaanlage besteht in den allermeisten Fällen aus einer Inneneinheit und einer Außeneinheit. Zwischen diesen beiden Einheiten zirkuliert ein Kältemittel. Befindet sich das Kältemittel im Innengerät, entzieht es dem Raum im Kühlbetrieb überschüssige Wärme und verdampft dabei. Die aufgenommene Wärme wird dann über das Außengerät an die Außenluft abgegeben, wodurch das Kältemittel wieder verflüssigt wird und der Kreislauf von vorne beginnt.

Nähere Informationen zur Funktionsweise von Klimaanlagen finden Sie hier.