Martini Kirche Bielefeld (Deutschland)

2004 wurde die ehemalige Martini-Kirche von der Firma Living Event gekauft und von den Architekten brunsarchitekten aus Bielefeld zu einem 620 Quadratmeter großen Gourmet-Restaurant umgebaut. Als wärmegedämmte ecoCRAFT-Gaskondensationskaskade von Vaillant, die aus zwei modularen Gas-Brennwertkesseln mit Fußbodenheizung bestand, wurde als Dachheizung in eine gemütliche Gastatmosphäre mit Atmosphäre gedreht.

Seit 2005 serviert das Restaurant "GlückundSeligkeit" in der stilvoll renovierten Kirche die Gäste in einer brillanten Kombination aus Geschichte und Moderne. Das im neugotischen Stil erbaute, massive Backsteingebäude verfügt über besondere Stilelemente an den Fenstern und Strebepfeilern sowie auffallende Bleiglasfenster im Chor. Während der sorgfältig durchgeführten Umwandlung wurde eine Zwischendecke entfernt und eine Wand zum Seitengang geöffnet. Die Galerie ist die Lage der kleinen Halle, die fast unsichtbar durch Fensterelemente in den spitzen Bögen getrennt wurde. Zudem wurde die ehemalige Holzorgelgalerie durch eine Stahlbetonkonstruktion ersetzt, in die eine Cocktail-Lounge für 45 Personen integriert wurde. Während das Kirchenschiff und der Seitenschiff des Erdgeschosses Platz für 250 Gäste bieten, eignet sich der angrenzende Restaurantbereich mit 70 Sitzplätzen für private Feiern und Konferenzen. Bei Sommertemperaturen bietet der von der Straße abgewandte Biergarten weitere Sitzgelegenheiten für 350 Gäste.

Die Einrichtung und die neogotischen Elemente, die durch Farbe und Licht verstärkt wurden, schaffen einen harmonischen Gesamteindruck. Architekten, technische Planer und Sanitär-, Heizungs- und Lüftungsspezialisten trugen zur stilvollen umfangreichen Sanierung des 29 Meter langen und 18 Meter breiten Schiffs mit einer lichten Höhe von 15,5 Metern bei. Um eine gleichmäßige und angenehme Wärmeverteilung in allen Bereichen zu erreichen, war eine entsprechend konstruierte Fußbodenheizung die einzige Wahl, in Kombination mit einem leistungsstarken Lüftungssystem. Der Luftaustausch findet in einer Höhe von 10 Metern statt, unbemerkt von den Gästen. Der Wärmebedarf, der sich innerhalb weniger Stunden ändern kann, wird durch eine energie- und platzsparende Vaillant ecoCRAFT-Kaskade erreicht. Zusammen mit dem Belüftungssystem und der Fußbodenheizung entsteht ein komplexes System, das sich seit der Eröffnung des Restaurants als eine gute Investition erwiesen hat. Dieses System stellt sicher, dass das Gebäude für seinen ungewöhnlichen Zweck gut in die Zukunft ausgerüstet wird.

Daten und Fakten

Anlage
Bezeichnung, Name des Projektes:Martini Kirche in Bielefeld
www.glueckundseligkeit.de
Typologie:Restaurant
Ort:Artur-Ladebeck-Straße 57, Bielefeld
Fertigstellung:2005
Bereich:620 m² Gäste Bereich
Überblick:
  • Lüftungssystem mit Wärmerückgewinnung
  • Fußbodenheizung im Kirchenschiff
  • Statische Heizung in den Wirtschaftsräumen
Energiekonzept:EcoCRAFT Kaskade bestehend aus zwei modularen Gas-Brennwertkesseln. Jeder Kessel ist mit sieben separaten Brenner- / Gebläse- / Wärmetauschermodulen mit einer Gesamtleistung zwischen 16,7 und 300 kW ausgestattet.
Besitzer:Gastronomiebetrieb Achim Fiolka, Living Event GmbH, Werther
www.x-living.de
Architekt:Karl Siebold and Friedrich Gräbner, Bielefeld (1897);
brunsarchitekten, Bielefeld (renovation and conversion 2005)
www.brunsarchitekten.de
Gebäude Planer:Figge Engineers, Bielefeld
Dieter Anders, Bielefeld
Technische Planer:Anlagenausführung: Fritz Michel Gas Wasser Licht, Bielefeld www.fritzmichel.de
Klimatisierungssysteme: Kissing, Gütersloh
Kältetechnik: Ronald Althoff, Hiddenhausen
Elektrotechnik: Elektro Becker, Oerlinghausen