Suchen
Heizung kaufen

Was ist ein geschlossener Wassererwärmer?

Geschlossene Warmwasserbereiter versorgen in der Regel mehrere, meist nahe beieinanderliegende Entnahmestellen (z.B. Badezimmer mit Waschbecken, Dusche und Badewanne). Die Anzahl der Entnahmestellen ist hierbei beliebig wählbar, da ein geschlossener Wassererwärmer mit allen normalen Druckarmaturen verbunden werden kann. Offene Wassererwärmer hingegen versorgen lediglich eine Zapfstelle und sind in deren Nähe installiert.

Im Gegensatz zu offenen Warmwasserbereitern stehen geschlossene Wassererwärmer unter demselben Druck wie die Kaltwasserleitung. Dieser Druck wird beim Aufheizen des Wassers zusätzlich erhöht und drückt das Wasser in Richtung der Entnahmestelle. Aufgrund des Drucks innerhalb des Wassererwärmers muss eine Sicherheitsgruppe in die Kaltwasserleitung eingebaut werden. Diese schützt den Wassererwärme vor Überdruck. Der Druck bedingt außerdem die stabilere Bauweise eines geschlossenen Wassererwärmers, weshalb dieser teurer als die offene Variante ist. Des Weiteren muss ein Rückflussverhinderer eingebaut werden, welcher das Zurückfließen des Wassers in die Leitung verhindert.

zurück zur Übersicht | zu unserem Warmwasserspeicher-Angebot