Goldgräberstimmung bei Heizungskäufern

Vaillant Installateure wie Ing. Andreas Schneider bieten ihren Kunden gemeinsam mit Vaillant einen klaren Durchblick durch den Förderdschungel beim Heizungskauf. Von der Zusammenarbeit profitieren alle – die Endkunden, der Installateur und auch der Marktführer. „Diese Unterstützung ist Gold wert“, sagt Schneider.

Wien, 10.03.2020 – Wer auf dem Weg zu seiner neuen Heizung eine Abkürzung durch den Förderdschungel gehen will, setzt in ganz Österreich auf Vaillant Installateure wie Ing. Andreas Schneider von „Das Bad Completeline“. Denn er kennt die Tücken der Förderlandschaft aus der Praxis. Überall in Österreich gelten andere Spielregeln. Deshalb bietet Schneider mit seinem Heizungspartner Vaillant eine wichtige Entscheidungshilfe und einen klaren Mehrwert an: das Vaillant Fördergeldservice. In den vergangenen ein bis zwei Jahren konnten sich Schneiders Kunden beim Kauf und dem Einbau einer neuen Heizung Tausende Euros sparen. Die Förderprogramme kommen von Bund und Ländern. Schneider und hunderte weitere Vaillant-Partner in ganz Österreich bieten das ihren potenziellen Kunden schon beim Erstgespräch an, „Rat und Tat und vor allem Vaillant Know-how bei den Förderungen für die neue Wärmepumpe“, wie Schneider sagt.

„7.500 Euro und mehr Euro durch Förderungen sparen“

Sobald der Installateur den unterschriebenen Auftrag hat, sammelt er „alle relevanten Zahlen, Daten und Fakten zum Gebäude und der neuen Heizung“. Diese werden in das Antragsformular eingetragen. Österreichs führender Heizungsanbieter Vaillant erstellt daraus für den Kunden die maßgeschneiderte Servicemappe. Sie berücksichtigt alle Fördermöglichkeiten – auf Bundes-, Landes-, Bezirks- bis hin zur Gemeindeebene. „Das Ergebnis ist genial“, sagt Schneider, der dem Kunden dann das gesammelte Förderansuchen übergibt. Der weitere Kontakt zur Förderstelle läuft dann direkt über den Auftraggeber. Mit der Servicemappe hat er alle relevanten Unterlagen.

Schneider von „Das Bad Completeline“:

„Das ist eine hervorragende Basis für die Zusammenarbeit. Meine Kunden sagen mir immer wieder: Diese Unterstützung ist Gold wert.“ Schneiders Kunden haben bisher, abhängig vom Produkt, zwischen 2.500, 7.500 und mehr Euro an Förderungen lukrieren können. Binnen weniger Wochen hat der Installateur aus Wien Donaustadt so zwei Projekte umsetzen können. „Das belebt das Geschäft und kommt bei unseren Kunden hervorragend an. Wenn alle Unterlagen vorbereitet sind und wenn unsere Kunden ihr Fördervolumen erfahren, dann leuchten ihre Augen.“

Goodies für Installateure

Bis 15. Mai 2020 erhalten Installateure für jede Einreichung von Fördergeld-Service-Unterlagen für Vaillant Wärmepumpen ein kleines Dankeschön. Ab der ersten Einreichung können sie zwischen einer schwarzen, wattierten Weste und dem 2-teiligen, schwarzen Travelite Reisetaschen-Set Orlando wählen. Ab drei Einreichungen gibt es den Leatherman Charge+ mit 18 Tools. Das Antragsformular für das Vaillant Fördergeldservice sowie Informationen zum Ablauf finden Sie im Vaillant FachpartnerNET auf www.vaillant.at

Über Vaillant

Vaillant bietet seinen Kunden weltweit umweltschonende und energiesparende Heiz- und Lüftungssysteme, die verstärkt erneuerbare Energien nutzen. Das Produktportfolio umfasst Solarthermie- und Photovoltaikanlagen, Wärmepumpen, Lüftungsgeräte für Niedrigenergiehäuser, Split-Klimageräte, hocheffiziente Heizsysteme auf Basis fossiler Energieträger sowie intelligente Regelungen.

Wien, 3. März 2020