Augmented Reality für das Fachhandwerk

Frankfurt am Main / Wien, 12. März 2019. Auf der ISH 2019 in Frankfurt am Main stellt Vaillant Ergebnisse des Augmented-Reality-Forschungsprojekts ARSuL (kurz für „Augmented Reality Support und Lernen“) vor. In der „Augmented Reality“, der „erweiterten Realität“, verschmilzt die reale Umgebung mit Informationen, die über die Datenbrille Microsoft HoloLens eingeblendet werden. ARSuL bietet Fachhandwerkern digitale Unterstützung in der Praxis. Bei der Wartung oder der Reparatur von Heizgeräten werden über die Datenbrille die jeweils nächsten Arbeitsschritte eingeblendet, relevante Bauteile markiert und Zusatzinformationen aus dem Betriebs- und Montagehandbuch dargestellt. Dabei kommuniziert die Datenbrille zum Beispiel mit einem Vaillant Server, auf dem alle notwendigen Daten hinterlegt sind, oder einem erfahrenen Mitarbeiter des eigenen Fachhandwerksbetriebs. Dieser kann dem Kollegen vor Ort präzise Empfehlungen geben. Das gemeinsam mit drei Hochschulen entwickelte Projekt wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert. Eingebunden ist auch die Zentralstelle für die Weiterbildung im Handwerk (ZWH).

Mehrere Szenarien zur Praxisanwendung von ARSuL wurden bereits an drei Berufsbildungseinrichtungen mit rund 50 Probanden getestet. Die Ergebnisse waren überzeugend, die Resonanz der Teilnehmer äußerst positiv. In einem nächsten Schritt wird Vaillant den Einsatz von ARSuL mit vier Fachhandwerkspartnern unter realen Bedingungen testen. Fragen wie die nach dem Verhalten der Datenbrille bei schlechtem Licht im Keller oder bei schlechter Internetverbindung werden dann aufgenommen. Während der ISH 2019 können Besucher die Datenbrille auf dem Vaillant Messestand ausprobieren.

Bitte besuchen Sie auch unser Webspecial zur ISH 2019 für Journalisten auf www.vaillant-group.com. Dort finden Sie umfangreiches, multimediales Pressematerial.

Über Vaillant

Vaillant bietet seinen Kunden weltweit umweltschonende und energiesparende Heiz- und Lüftungssysteme, die verstärkt erneuerbare Energien nutzen. Das Produktportfolio umfasst Solarthermie- und Photovoltaikanlagen, Wärmepumpen, Pellet-Heizkessel, Lüftungsgeräte für Niedrigenergiehäuser, hocheffiziente Heizsysteme auf Basis fossiler Energieträger sowie intelligente Regelungen.

Wien, 12. März 2019