Heiler Büro- und Fabrikgebäude in Bielefeld

2009 wurde am Standort Bielefeld-Ummeln für die Firma Heiler ein nahezu energieautarkes Gebäude errichtet. Die neue Struktur, entworfen vom Architekten Beate Werning und dem Designer Michael Seppmann, besteht aus einem vierstöckigen Bürogebäude mit anliegendem Hallkomplex. Die Energieversorgung des Gebäudes erfolgt durch ressourcenschonende Erdwärmepumpen geoTHERM und eine Gas-Verflüssigungsanlage "ecoTEC exclusiv" in Kombination mit einem PV-Dachsystem.

Das würfelförmig Bürogebäude mit seinen modernen Formen und Farben ist ein markantes Symbol für die Firma Heiler, die sich auf den Bau von Sportfeldern spezialisiert hat. Während das Erdgeschoss und das 1. Obergeschoss eine anthrazitale Fassade erhielten, scheinen die beiden oberen Stockwerke mit ihrer orange-roten Metallverkleidung zu glänzen. An der Westseite des Bürogebäudes schließt sich ein abgewinkelter Hallenkomplex an. Das Ziel der Planer und Bauherren war ein hochökologischer Neubau mit kompakter Bauweise, hochwertigem Design und geringem Energieverbrauch aus erneuerbaren Energiequellen.

Das Energiekonzept basiert auf zwei Komponenten. Zwei geothermische Wärmepumpen mit jeweils einer Leistung von bis zu 30 kW sorgen für die notwendige Wärmeversorgung. Angeschlossen an zehn Sonden mit einer Tiefe von bis zu 98 Metern wird die Wärmeenergie in einen 2.000-Liter-Multifunktionstank gepuffert. Sollte sich diese Leistung bei besonders niedrigen Außentemperaturen als unzureichend erweisen, schaltet sich ein 66 kW Gas-Brennwertgerät als Spitzenlastkessel automatisch ein.

Die Photovoltaik-Komponente, die als Hochsicherungssystem mit einer Gesamtleistung von 133 kWp auf den Gründächern der Hallen installiert wird, macht das neue Heilergebäude nahezu energieautark. Die Dachbegrünung erfüllt aber auch andere Funktionen. Es kompensiert nicht nur die versiegelten Bereiche, die sich aus dem Gebäude und den umliegenden Asphaltflächen ergeben, sondern hilft auch, die PV-Module zu kühlen, um auch in den Sommermonaten einen stabilen Wirkungsgrad zu gewährleisten.

Daten und Fakten

Anlage
Bezeichnung, Name des Projekts:Büro- und Fabrikgebäude
Typologie:Büro
Ort:Bokelstraße 1
33649 Bielefeld-Ummeln
Fertigstellung:2009
Bereich:2.250 m² Erdgeschoss
3,500 m² beheizter Bereich
Kennzahlen – Technologie:Energieeffizienzwerte:
HT (für Zonen > 19°C) 0.70 W/(m²K)
HT (für Zonen <19°C) 0.61 W/(m²K)
Energiekonzept:
  • Heizung: Sole / Wasser-Wärmepumpe; Brennwertkessel zur Deckung der Spitzenlast
  • Wärmeverteilung / -verteilung: Doppelrohrnetz, Panelheizung als Fußbodenheizung
  • Kühlung: freie Kühlung über die Sole der Erdwärmepumpe
  • Belüftungssystem: kontrollierte Wohnraumlüftung mit Heizfunktion im Büro- und Erholungsbereich
  • Warmwasser: Elektrischer Durchlauferhitzer
  • Strom: Photovoltaikanlage mit 133 kWp Gesamtleistung
Vaillant Produkte:Geothermische Wärmepumpen des Typs "geoTHERM" mit jeweils bis zu 30 kW Leistung in Kombination mit 2.000 l Multifunktionsbehälter, Gasverflüssiger "ecoTEC exclusiv" mit 66 kW Leistung.
Besitzer:Heiler GmbH & Co KG
33649 Bielefeld-Ummeln
www.heiler-sport.de
Architekten:Dipl.-Ing. Beate Werning uand
Dipl.-Designer Michael Seppmann, 32051 Herford
Bauunternehmen:Goldbeck Bau
GOLDBECK GmbH, 33649 Bielefeld
www.goldbeck.de
Lizenz Information:Quelle: GOLDBECK GmbH

Lizenz Information

Bildmaterial
Fotos:Joachim Stretz
Zeichnungen:GOLDBECK GmbH